Junghundekurs

Der Junghundekurs ist der ideale Anschluss an unserem Welpenkurs, eine Art Vorschule die den Übergang von der spielerischen Welpenerziehung zum zuverlässigen Begleithund.

Der Hund tritt in pubertäre Phase und es entspricht seinem natürlichen Verhalten jetzt seine Grenzen auszutesten und seine Stellung im Rudel zu suchen. Dabei stoßen auch viele Hundeführer plötzlich an ihre Grenzen.
Wir möchten ihnen in unserem Junghundekurs helfen die vielen WARUM`s und WIE - denen Sie dabei  gegenüberstehen verständlich zu machen und mit Ihnen lösen.

Einige wichtige Leitsätze allgemein:

  • Es liegt in der Natur des Rudeltieres Hund, sich in eine bestimmte hierarchische  Rangordnung einzufügen. Hierarchie bedeutet in diesem Sinnen keinen Zwang oder eingesperrt zu sein sondern eine klaren Abgrenzung seiner Ressourcen und Privilegien innerhalb derer sich der Hund sicher und wohl fühlt.
  • Autorität des Rudelführers: Könnte man auch als Vertrauen zum Hundeführer und zu seinen Entscheidungen bezeichnen. Dies setzt voraus, dass wir konsequent, fair, souverän und zuverlässig agieren. Körperliche Züchtigung hat nichts mit Autorität zu tun.
  • Wenn wir kein stabiles Umfeld schaffen (klare, gleichbleibende Regeln) und unsere Führungsrolle nicht wahrnehmen, zwingen wir den Hund seiner natürlichen Veranlagung nach zu entscheiden und zu agieren. Diese sicherlich meist gut gemeinte Freiheit ist vielfach der Grund für Konfrontationen zwischen Hund und Mensch.
  • Gegenseitiges Vertrauen formt sie zu einem großartigen Team

 

Was erwartet Euch…

  • Der Hund lernt Grundgehorsamsübungen wie das  Gehen an der lockeren Leine, Sitz, Platz und Heranrufen.
    Durch positive Bestärkung und Motivation wird seine Lernbereitschaft und die Bindung zum Hundeführer gefördert.
  • Hunde in diesem Alter sind naturgemäß an so ziemlich allem interessiert. Andere Artgenossen, alles was sich bewegt,.. stellt für ihn einen fast unwiderstehlichen Reiz dar.  Durch kontinuierliches, artgerechtes Spiel und abwechslungsreiche Übungen helfen wir Ihnen die Aufmerksamkeit ihres Hundes zu fördern bzw. aufrecht zu erhalten.
  • Wir zeigen ihnen wie sie über Kontrolle der Aktivitäten des Hundes ihre Authoritätstellung ohne körperlichen Zwang festigen und fördern können (z.B. Bestimmung des zeitlichen Ablaufs von Ruhe und Aktivität wie Beginn und Ende eines Spiels).
  • Wir schulen ihr Verständnis für Hundelogik (natürliche Verhaltensweisen, Bedürfnisse, Lernverhalten,..)  um ihn besser zu verstehen und zeigen ihnen Mittel und Wege sich ihm verständlich zu machen.
  • Das betreute Spielen zwischen Artgenossen gehört weiterhin zum fixen Bestandteil des Kurses.
  • Bringen Sie gute Laune mit, eine nicht allzu lange Leine (ca.120cm) Schnurballi oder Knotenseil und viele Guzis (bevorzugt wäre z.B. Frankfurter oder Käse in kleine Stücke geschnitten) in einem Hüfttascherl verwahrt.

Anmeldung zum Junghundekurs